Wo man in Prag unterkommt

Where to Stay in PragueDie Stadt erlebt so etwas wie einen Hotelkater, mit mehr Hotelbetten als im nahegelegenen Wien und außerhalb der Hochsaison mit nicht genügend Gästen, um sie zu füllen. Aber das kann für Sie von Vorteil sein. Wenngleich die Preise während der Hochsaison, im Wesentlichen von Mai bis September oder Oktober, hoch sind, fallen sie in der Zwischen- und Nebensaison stark, mit Zimmerpreisen, die nur die Hälfte oder ein Drittel der Preise während der Hochsaison betragen. Denken Sie aber daran, dass dieser Zeitraum nicht für jeden geeignet ist. Die Winterzeit in Prag ist schön, aber es wird kalt und Tageslicht hat Seltenheitswert.

Wenn es um die Planung einer Reise geht, ist einer der wichtigsten Aspekte, immer der, herauszufinden, wo man unterkommt, und das gilt vor allem, wenn man sich nach Prag begibt. Wie bei allen Städten ist die wichtigste Überlegung, auf was es Ihnen in Ihrem Urlaub ankommt, und dann ein Hotel zu finden, das sich in der Nähe der Sehenswürdigkeiten befindet, die Sie besuchen möchten. Was haben also die verschiedenen Bezirke in Prag anzubieten und welches sind die besten Hotels, um in diesen Bezirken abzusteigen?

Der begehrtesten Stadtteile zur Unterbringung sind die Altstadt (Staré Město), die Prager Kleinseite (Malá Strana), Újezd, das Burgviertel (Hradschin) und eventuell die Neustadt (Nové Město). Stadtteile, die sich ein wenig außerhalb des Zentrums befinden, wie Smíchov, Vinohrady und Žižkov, sind bequem mit der preiswerten, effizienten Prager U-Bahn und Straßenbahn zu erreichen, und sind Besuchern mit einem geringeren Budget sehr zu empfehlen.

Für diejenigen, die Party-Stimmung haben wollen, sind die Neustadt (Wenzelsplatz) oder die Altstadt – ein Bezirk mit einer Reihe von Bars, Clubs und Unterhaltungsmöglichkeiten für den späten Abend – die angesagten Orte.

Für diejenigen, die auf der Suche nach einem romantischen Wochenendurlaub sind, finden sich die besten Unterkunftsmöglichkeiten in den Bezirken Malá Strana (Kleinseite) oder Újezd, die sich in der Nähe einer Reihe von guten Restaurants befinden und auch gut mit anderen Bezirken der Stadt verbunden sind, was bedeutet, dass Sie in der Lage sind, alle Sehenswürdigkeiten und Eindrücke von Prag zu genießen, ohne lange Straßenbahn- oder Taxi-Fahrten ertragen zu müssen – etwas, was einen romantischen Urlaub wirklich trüben würde!

Staré Město (Altstadt) – Sie befinden sich im touristischen Herzstück von Prag (das ist der Altstädter Ring), von dem man in nur fünf- bis zehn Minuten zu Fuß zur Neustadt oder zum jüdischen Viertel gelangt. Alles, inklusive Sehenswürdigkeiten, Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, liegt Ihnen in nur wenige Gehminuten zu Füßen. Die Nachteile sind Parkplätze, hohe Preise, und es kann laut werden.

Malá Strana (Kleinseite) – Der Bezirk unterhalb der Burg mit eindrucksvollen, gepflasterten Gassen, die sich an die Grenze von Ujezd erstrecken, ist sehr schön. Mit einfachem Zugang zu Altstadt (direkt auf der anderen Seite der Karlsbrücke) ist die Kleinseite so authentisch wie die Altstadt, aber weniger überlaufen als die andere Seite des Flusses. Hotels können ziemlich teuer sein und einige der besten Hotels in Prag sind dort angesiedelt. Es gibt auch viele nette Bars und Restaurants in der Nähe. Für Unterkünfte ist Nerudova unsere Wahl!

Újezd ​​– grenzt an die Kleinseite und ist der Bezirk, der unterhalb des Laurenzibergs liegt. Verbunden mit Straßenbahnen und nur wenige Minuten zu Fuß von der Karlsbrücke entfernt, ist er keine schlechte Wahl. Die Haltestelle Ujezd befindet sich gegenüber der Seilbahn.

Nové Město (Neustadt) – Der Bezirk in der Nähe des Wenzelsplatzes, „Neustadt“ heißt nur, dass er weniger als 800 Jahre alt ist. Die Gegend ist während des Tages sehr belebt, nur einen kurzen Spaziergang von der Altstadt entfernt, und hat ringsum viele Einkaufsmöglichkeiten. Aber Unterkünfte sind auf jeden Fall billiger als die Hotels der Altstadt und sie ist auch eine gute Wahl zum Einkaufen. Der Nachteil ist, dass Sie möglicherweise die Straßenbahn oder U-Bahn benutzen müssen, um herumzukommen, oder Sie müssen etwas länger zu Fuß gehen. Weitere Nachteile sind, dass es nach Einbruch der Dunkelheit zwielichtiger wird, und laute Clubs, Prostituierte um den Wenzelsplatz herum und Kabaretts mit Abendunterhaltung Sie vielleicht stören werden.

Hradschin (Prager Burg) – Der Stadtteil rund um die Prager Burg, der Bezirk auf dem Burghügel, ist mit teuren Hotels (Luxusresidenzen oder Suitenhotels), Gärten und historischen Gebäuden übersät. Dies ist die günstigste Lage, wenn Sie während Ihrer Reise die Burg oder deren schöne malerische Umgebung besuchen möchten. Der Burgbereich umfasst Pohořelec, wo sich das Kloster Strahov befindet, Úvoz (Burgtreppen) und die Neue Welt (Nový Svět). Der Nachteil ist, dass Sie weit weg davon sind, wo etwas los ist, mit weniger Spitzenrestaurants und weit weniger Leben auf der Straße.

Vinohrady – Der Bezirk oberhalb des Wenzelsplatzes (Nationalmuseum) gelegen, mit grünen Wohnstraßen. Mit nur einer Fahrt mit der Straßenbahn oder zu Fuß von der Innenstadt erreichbar. Viele schöne und preisgünstige Hotels, kleine Bars, Geschäfte und auch gute Restaurants. Dieser Bezirk ist nicht so touristenfreundlich und ist eher ruhig und mit Einheimischen gefüllt.

Smíchov – Ein kosmopolitischer Bezirk mit Kopfsteinpflaster-Straßen entlang der Moldau, südlich der Kleinseite, mit guter Verkehrsanbindung und guten Einkaufsmöglichkeiten (Novy Smíchov Mall). Sie können das Zentrum der Altstadt mit der Metro oder dem Zug innerhalb von zehn Minuten erreichen. Die Altstadt ist nicht zu Fuß erreichbar.

Zižkov – der Bezirk von Vinohrady den Hügel herunter hat viele günstige Hotels, wenngleich der Nachteil ist, dass es nicht die beste Gegend ist, etwas düster und schmutzig. Zur Innenstadt dauert es bis zu 20 Minuten mit der Straßenbahn oder U-Bahn und sie ist nicht zu Fuß erreichbar. In diesem Bezirk befinden sich viele tolle Bars und Musiklokale mit einer lebendigen Kunstszene.

Dejvice – Auf dem Weg vom Flughafen mit einer netten Umgebung, aber es ist eigentlich ein Wohngebiet. Die Altstadt ist nicht zu Fuß erreichbar, aber es ist nicht weit zur Prager Burg. Mit der Straßenbahn oder U-Bahn kann man die Innenstadt in 10-15 Minuten erreichen.

Karlín – hat den Nachteil, nicht die beste Gegend zu sein, mit ziemlich hässlichen Gebäuden. Zehn Minuten zur Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Es gibt einige billige 3 oder 4 Sterne Hotels am Stadtrand von Prag, die von überall weit weg sind, und so schlecht mit öffentlichen Verkehrsmitteln verbunden sind, dass die Fahrt in die Innenstadt sogar mehr als eine Stunde dauern kann. Es ist daher ratsam, zu überprüfen, ob Ihr Hotel in der Nähe einer U-Bahn-Station oder zumindest einer Straßenbahnhaltestelle liegt. Fazit ist, dass Sie in einem schönen Hotel zu einem Schnäppchenpreis unterkommen, aber vom schönen Teil Prags durch eine lange Fahrt zur Innenstadt getrennt sind, und Sie werden gezwungen sein, in den Hotelrestaurants zu essen, da Sie keine Restaurants in der unmittelbaren Umgebung Ihres Hotels finden werden.

Leave a Comment