Langzeitige Aufenthalte

Wählen Sie eine langfristige Unterkunft nach Stadtteil aus

Die Stadtteile Prags auf einen Blick

Ihr Wohnort wird mit Sicherheit Einfluss auf Ihr gesamtes Prag-Erlebnis haben – manche Stadtteile sind nur ein paar Kilometer voneinander entfernt, obwohl man den Eindruck hat, dass Welten dazwischen liegen. Bevor Sie sich längerfristig für eine Unterkunft entscheiden, sollten Sie sich einen Eindruck von der Gegend verschaffen.

Prag 1: Das echte Herz von Prag, besteht aus den Bezirken Malá Strana (Kleinseite), Staré Město (Altstadt) und Nové Město (Neustadt). Obwohl dieser Stadtteil zentral gelegen und voller Restaurants, Kneipen, Theater, Museen, Galerien und Geschäfte ist, können die stets präsenten Touristenmassen (von den hohen Mieten ganz zu schweigen) ihn regelrecht unbewohnbar machen, besonders für Familien.

Prag 2: Der grüne Vorort Vinohrady ist bei Ausländern aus drei Gründen besonders beliebt: seine Nähe zum Stadtzentrum, der einfach Zugang zum öffentlichen Nahverkehr und das kulinarische Angebot – die Straßen hier sind voller trendiger Restaurants, in denen von Sushi bis Tapas alles serviert wird. Die üppigen Parks und Grünflächen machen Vinohrady auch zu einer attraktiven Option für Leute mit kleinen Kindern. Wie bei allen Dingen, die von den Massen entdeckt werden, wird dieser Bezirk jedoch leider immer teurer.

Prag 3: An den vornehmeren Stadtteil Vinohrad grenzt der Arbeiterbezirk Žižkov. Dieser Stadtteil ist voller Restaurants und Kneipen (mehr per Quadratkilometer als in allen anderen Stadtteilen) und wird von Parks und Grünflächen umgeben; dieser hügelige Bezirk wird zu Unrecht als  Vinohradys “rauher“ Cousin bezeichnet. Zižkov ist genau so trendig, wenn auch etwas ungeschliffener, und bietet günstigere Apartments für Stadtbewohner und genug Abwechslung zu später Stunde für Nachteulen.

Prag 4: Dieser Bereich befindet sich am Ufer des Flusses Vltava und wird von den Stadtteilen Braník und Podolí dominiert und ist das größte und wie manche meinen sicherste Wohngebiet Prags. Hier findet man zahlreiche Kneipen im Freien, Parks und tschechische Restaurants. Im warmen Wetter wird hier Golf gespielt und Rollerblader fahren auf den baumgesäumten Straßen entlang. Es ist unbequem, dass es keine zentrale Metrohaltestelle gibt, dafür gibt es jedoch zahlreiche Tramverbindungen. Die Bezirke Pankrác und Budějovická sind besser an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen, sind aber aufgrund ihrer Wohnhäuser im kommunistischen Stil, den sogenannten paneláky, nicht so attraktiv wie Branik oder Podoli. Zwei der größten internationalen Schulen in Prag befinden sich in Prag 4, was weitere ausländische Bewohner anzieht.

Prag 5: Smíchov, südlich der  Malá Strana, ist eher teuer und kann sich wegen all der Einkaufszentren, Kinokomplexe und Bürogebäude in der Nachbarschaft eher beengt anfühlen. Die Verkehrsanbindung ist jedoch gut und man findet nette Wohngegenden mit historischen Gebäuden und kleinen paneláky in Košíře, Motol, Hlubočepy und Radlice. Diese Wohngegenden sind gemütlich, aber nicht weit vom Zentrum entfernt und Geschäfte und Unterhaltungsmöglichkeiten sind reichlich vorhanden.

Prag 6: Dejvice ist bei Ausländern ähnlich beliebt wie Vinohrady (vor allem Nebušlce ist besonders populär), vor allem wegen seiner Landschaft. Die Mieten sind hier niedriger und die Atmosphäre in Kneipen und Restaurants eher „tschechisch“. Prag 6 ist perfekt für Familien mit zahlreichen Schulen und Parks in der Nähe. Ořechovka und Hanspaulka sind zwei der schönsten Wohngegenden in der Stadt, die sich durch ihre luxuriösen Häuser und Villen auszeichnen. Es gibt nur wenige Verkehrshaltestellen, aber für Familien, die es sich leisten können – in Prag 6 sind viele Diplomaten und Botschafter zuhause – ist dies eine der schönsten Wohngegenden.

Prag 7: Letná befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums. Teile dieses Bezirkes sind nur einen kurzen Fußweg von den belebten Letná und Stromovka Parks entfernt, wo sich Hundebesitzer und Rollerblader tummeln und es zahlreiche Biergärten gibt. Nicht alle Wohnhäuser in Letná sind schön anzusehen, aber es ist dennoch günstig gelegen. Es stehen viele Restaurants zur Auswahl (alles von Tex-Mex über Spanisch zu Französisch), das Sparta Fußballstadion ist ganz in der Nähe und auch ein Einkaufszentrum zieht international Anwohner an.

Prag 8 & 9: Karlin in Prag 8 war der am schlimmsten von den Fluten betroffene Bereich im Jahr 2002, hat aber dank der riesigen River City, einem Bürogebäude und luxuriösem Apartmentkomplex, einen Aufschwung erlebt. Die stylishen Wohnmöglichkeiten, Cafés und moderne Fitness Studios werden auch weiterhin Yuppies anziehen, während Ortsansässige die Mischung interessanter machen. Prosek, Ládví und Letňany in Prag 9 sind ebenfalls nah am Zentrum gelegen und die Metro Linie „C“ reicht mittlerweile bis nach Letňany.

Prag 10: Vršovice ähnelt Vinohrady, ist aber etwas weiter vom Zentrum entfernt und die Mieten sind niedriger. Je beliebter dieser Bezirk jedoch wird, desto höher steigen die Preise. Die Auswahl an Restaurants, Unterhaltungsmöglichkeiten und der Zugang zum öffentlichen Nahverkehr sind eingeschränkt. Hostivař ist eine ruhige Wohngegend, die vom Hostivař Damm dominiert wird (hervorragend zum Schwimmen und Sonnenbaden im Sommer geeignet), und von einem gepflegten Wald umgeben wird, der perfekt zum Wandern und Radfahren geeignet ist.

About the author

admin

Leave a Comment